Mask – weiße Schönheit mit schwarzer Maske

Kategorie Bereits in Deutschland
Geschlecht Weiblich - kastriert
Alter älter als 3 Jahre
Rasse EKH - Mix
Fell Kurzhaar
Farbe weiss
Muster gefleckt
Geburtsdatum Unbekannt
Impfen geimpft
Kastriert Ja
Besondere Bedürfnisse Unbekannt
Hinzugefügt am 11. März 2017
Verändert am 22. Mai 2017

Name: Mask
Geschlecht: weiblich
Geb.-Datum: 04/2014
Kastriert: ja
Rasse: EKH-Mix
Farbe: weiß mit einer schwarzen Maske
Krankheiten/ Gesundheitszustand: gesund
Herkunft: Zakynthos
Aufenthalt: 57537 Wissen

Status: Endstelle gesucht

Mask bedankt sich bei Nora A. für die Übernahme der Patenschaft

Flugsponsoring: Sponsoring gesucht

Impfstatus: geimpft: Katzenschnupfen, -seuche, Tollwut
Getestet auf FIV / FeLV: ja, beides negativ

Verträglichkeit:
-mit Kindern: ja
-mit Katzen: ja
-mit Hunden: unbekannt
Wohnungshaltung und Freigang: beides möglich
Einzelhaltung möglich: nein

Beschreibung:
Die Mutter von Mask, ihren Schwestern Missy und Sissy und ihrem Bruder Sonny wurde hochtragend ausgesetzt, fand aber Unterschlupf bei unserer Marilyn. So kam es, dass die vier kleinen Kätzchen in Marilyns Obhut geboren wurden und in Sicherheit aufwachsen durften. Das Einzige, was zu ihrem Glück jedoch immer noch fehlt, ist ein eigenes Zuhause. Lediglich Sonny hat sein Zuhause gefunden. Die Katzenmädchen hingegen warten nun schon seit zwei Jahren auf ihre Chance.

Mask, die ihren Namen natürlich ihrer wunderschönen Gesichtszeichnung verdankt, ist eine unglaublich charismatische Katze, mit Augen, in denen man Stunden lang versinken könnte. Sie braucht etwas Zeit, bis sie einem Menschen vertrauen kann und schaut sich die erste Zeit der Eingewöhnung lieber erst einmal alles aus sicherer Entfernung an. Dann aber, wenn sie beschließt, sich zu trauen, dann ist sie eine schmusige Kuschlerin, die Ohrenkraulen über alles liebt und schnurren kann wie ein Traktor. In ihrem zukünftigen Zuhause wird sie bestimmt mit größter Zufriedenheit das Herz ihrer Menschen und definitiv auch das Sofa erobern.

Grundsätzlicher Charakter:
Mask ist eine recht selbstständige Charakterkatze. Gerne sitzt sie statuenhaft auf der Fensterbank oder am Gartenzaun und beobachtet die Nachbarschaft. Überaus gerne erklimmt sie auch äußerst geschickt die höchsten Bäume, um von diesem Ausguck aus noch einen umfangreicheren Rundumblick zu haben. Sie genießt den Aufenthalt an der frischen Luft mit großer Ausdauer. Gerne verbringt sie auch ihre Nickerchen auf gemütlich gepolsterter Unterlage im Gebüsch.

Da sie Frischluft wirklich so ausgesprochen mag und nur Starkregen oder eisigste Temperaturen sie davon überzeugen können, doch mal einen ganzen Tag im Haus zu bleiben, wäre es sehr schön, wenn sie auch in Zukunft Freigang genießen dürfte.

Verhalten gegenüber Menschen:
Uns Menschen gegenüber zeigt sich Mask sehr verschmust und liebebedürftig. Bekommt sie ihrer Meinung nach nicht genügend Streicheleinheiten am Tag, so kommt sie lässig angeschlendert, um quietschend eben diese einzufordern. Dabei setzt sie den hypnotischen Blick ihrer türkisen Augen mit Bravour ein, so dass wir ausgesprochen gerne ihrer Bitte nach Zuneigung nachkommen. Beim Ohrenkraulen wird dann auch schon einmal vor lauter Genuss der ein oder andere Purzelbaum geschlagen.

Mask ist eine richtige Schmusekatze, die hier bei uns in der großen Gruppe leider viel zu wenig Aufmerksamkeit abbekommt.

Verhalten gegenüber Artgenossen:
Mit Katern, auch mit eher dominanten, versteht sich Mask sehr gut. Sie ergreift kurzzeitig die Flucht, wenn ihr ein Kater allzu stänkerisch daher kommt, zeigt aber auch Grenzen auf, wenn die Herren der Schöpfung sie unverschämt und halbherzig rüpelig anmachen wollen.

Gegenüber Kätzinnen legt Mask hingegen eher das Verhalten einer Möchtegernchefin an den Tag. Kätzinnen, die ihr unterlegen sind, jagt sie dann auch schon mal gerne oder stellt sie, um sie scheinbar nach ihren Vorstellungen zu erziehen. Reagieren die entsprechenden Kätzinnen eher souverän auf diese Machtspielchen, so ist denn auch schnell wieder Ruhe im Karton. Neigen die Kätzinnen hingegen eher zu Unsicherheit, so wirkt das scheinbar sogar etwas anstachelnd auf Mask.

Unsicher reagierende Kater wiederum akzeptiert Mask so wie sie sind. Man könnte sie also quasi als Antiemanze bezeichnen.

Spielverhalten:
Raufen ist so gar nicht Masks Angelegenheit. Was ihre Vermittlung natürlich äußerst interessant gestaltet. Sie mag Kater, aber nicht deren Raufverhalten.

Nachlaufen und ein bisschen Fangen spielen findet sie hingegen ganz gut, auch mit den besagten Katern. Ausgesprochen gerne jagt sie im wilden Galopp durch den Garten. Galopp ist hierbei wirklich die passende Bezeichnung, denn das Laufgeräusch erinnert dann deutlich an das Wagenrennen in Ben Hur. Auch macht sie sich manchmal einen kleinen Spaß daraus, den Katern im Dickicht aufzulauern, um dann hervor zu preschen und eine kleine wilde Jagd zu eröffnen. Bei diesem Spiel wird sie gegenüber dem „Gejagten“ aber nie unangenehm, sondern bricht sofort ab, sobald dieser anzeigt, dass er keine Lust mehr hat.

Für Bällchen und ähnliches kann sie sich hier bei uns wiederum kaum begeistern. Scheinbar liegt derartiger „Schnickschnack“ etwas unter ihrer Würde.

Besonderheiten:
Mask ist geradezu süchtig nach Harmonie. So konnten wir nun schon mehrmals beobachten, wie sie bei Streitereien der Kater untereinander mitten ins Getümmel sprang, sich schützend vor dem unterlegenen Kandidaten aufbaute und den Widersacher mit einer Ohrfeige in die Flucht trieb. Auch in deutlichen Stresssituationen, wie sie hier an sich nur beim Anrichten des Futters auftreten, sorgt sie für Ruhe. Das hektische Gewusel der anderen geht ihr dann ziemlich offensichtlich tierisch auf die Nerven und jeder bekommt dann mal kräftig ihre Pfote zu spüren oder wird kurz niedergerungen (auch unser Ataxiekater), bis alle fast schon gesittet und möglichst leise abwarten, dass endlich serviert wird. Selbst unsere Kätzin Tulip, die beim Futtermachen sonst nur hektisch hin und her rennt, die anderen anrempelt und alle kurzzeitig schier in den Wahnsinn zu treiben droht, kann Mask mittlerweile sehr gut zur Ordnung rufen.

Was wir uns für ihr zukünftiges Zuhause wünschen:
Gesicherter oder ungesicherter Freigang in sicherer Umgebung: Mask wirkt vorsichtig und umsichtig genug, den ungesicherten Freigang zu bewältigen.

Kinder: Ältere und ruhigere Kinder sollten kein Problem sein. Bei jüngeren und sehr unruhigen Kindern könnte Mask mit starker Unsicherheit reagieren und sich zurückziehen.

Erwachsene: Menschen, bei denen sie endlich die Aufmerksamkeit bekommt, die verdient, und die genügend Zeit für ausgiebiges Kuscheln haben.

Wenn die hübsche Maskenkuschlerin ihr Leben bereichern soll, füllen Sie bitte unser Anfrageformular aus. Alle Informationen zum Adoptionsablauf finden Sie auf unserer Homepage.

nach oben