Gizmo – kleiner Tiger-Schatz möchte endlich ankommen

Kategorie Bereits in Deutschland
Geschlecht Männlich - kastriert
Alter 1-3 Jahre
Rasse EKH - Mix
Fell Kurzhaar
Farbe grau
Muster getigert
Geburtsdatum 06/2017
Impfen geimpft
Kastriert ja
Besondere Bedürfnisse nein
Hinzugefügt am 5. Dezember 2019
Verändert am 5. Dezember 2019

Name: Gizmo
Geschlecht: männlich
Geb.-Datum: 06/2017
Kastriert: ja
Rasse: EKH-Mix
Farbe: getigert

Krankheiten/Gesundheitszustand: gesund
Herkunft: Zakynthos
Aufenthalt:
Status: Endstelle gesucht

Impfstatus: geimpft: Katzenschnupfen, -seuche, Tollwut
Getestet auf FIV / FeLV: beides negativ

Verträglichkeit:
-mit Kindern: ja
-mit Katzen: ja
-mit Hunden: unbekannt

Wohnungshaltung und Freigang: beides möglich, Freigang nur in geeigneter Wohngegend
Einzelhaltung möglich: nein

Beschreibung:

Gizmo wurde im Alter von 7 Wochen mit einer Lungenentzündung gefunden und wurde von Marilyn liebevoll gesund gepflegt. Als scheuer kleiner Tigerjunge wurde er leider immer wieder übersehen, eroberte aber endlich im Sommer 2019 die Herzen einer Familie und durfte dann auch schnell nach Deutschland ziehen.

Leider währte sein Glück nur von kurzer Dauer. Ein Kater der Adoptanten entwickelte unerwartet ein aggressives Verhalten gegenüber dem Neuankömmling und daher entschlossen sie sich schweren Herzens, Gizmo die Chance für ein neues Zuhause zu geben und gaben ihn zurück in unsere Vermittlung.

Update Dezember 2019

Auf seiner derzeitigen Pflegestelle können wir inzwischen ganz gut erkennen, was Gizmo mag und was so gar nicht sein Ding ist.

Nach wie vor ist er sehr vorsichtig und auf Abstand zum Menschen bedacht. Vor allem negative Erfahrungen wie Festgehalten und in eine Transportbox gesteckt zu werden, behält er sich tagelang im Kopf. Da wird er auch schnell zur Rakete wenn man versucht, ihn zu greifen. Insbesondere in Kombination mit Futter scheint er sehr schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Sobald er Futter riecht oder vor sich stehen hat, grummelt und faucht er seine Pflegemama an, wenn die nicht ordentlich Abstand hält.

Die gute Nachricht dabei ist, Gizmo ist nicht aggressiv und verletzend. Wenn er die Pfote zur Abwehr einsetzt, dann stets ohne Krallen. Und wie gesagt, das gilt alles sowieso nur dem Menschen gegenüber, dem er einfach noch nicht wieder vertraut. Man kann ihm aber schon wieder – quasi im Vorbeigehen – über den Rücken streicheln, dann hockt er sich platt auf den Boden und reckt das Schwänzchen hoch … und wenn er ganz doll gut drauf ist, dreht er einem sogar das Bäuchlein zum Streicheln hin. Es gibt also berechtigte Hoffnung auf Annäherung. Ansonsten lassen wir ihn weitestgehend in Ruhe und da er rundherum gesund und parasitenfrei ist, brauchen wir derzeit auch keinen Zwang, Medikamente zu schlucken.

Den 8 Katzenkumpels des gemischten Rudels gegenüber zeigt er sich von seiner absolut angenehmen Seite. Er ist weder aufdringlich noch abweisend, das Schwänzchen schießt zum Gruße sofort in die Höhe, wenn er eine andere Katze oder Kater sieht. Insgesamt aber hat er bislang wenig Chancen bekommen, sich richtig anzufreunden, da auf der Pflegestelle die meisten Katzen Freigänger sind. Da wird einfach nicht so viel gespielt und Kuschelkumpel gibt es leider auch nicht.

Ferner muss man bei Gizmo darauf achten, dass keine zu dominanten Katzen in seiner Gesellschaft sind. Nicht nur in seinem ersten Zuhause wurde er regelmäßig vermöbelt, auch auf der Pflegestelle wird er von einer Kumpeline immer wieder vertrimmt, und das auch noch von der Kleinsten. Dass Gizmo selbst ein zierlicher Hänfling ist und nur 3,2 kg auf die Waage bringt, sollte hier auch mal erwähnt sein, er ist also weit entfernt von einem furchteinflößenden, stattlichen Kater.

Was absolut positiv auffällt ist, dass Gizmo total tolerant auf Hektik und Alltagsgeräusche reagiert. Bislang haben wir nichts gefunden, was ihn irgendwie aus der Ruhe bringt und er sieht auch oft zu, dass er sich nicht mitten in der „Einflugschneise“ von Mensch und Katze platziert.

Und Gizmo hat ein unfassbar weiches Fell (sodenn man ihn dann mal streicheln darf) und seine klare Zeichnung ist einfach nur wunderschön.

Nach dieser Beschreibung fragt man sich natürlich, wer oder was ist das richtige Zuhause. Und die Frage zu beantworten ist gar nicht so einfach. Für jetzt, Anfang Dezember 2019 würden wir das mal so formulieren wollen:

Gizmo wird wahrscheinlich erst nach längerer Eingewöhnung eine „Menschenkatze“, also sollte man nicht zu hohe Erwartungen an Kuscheln oder Sitzen auf dem Schoß haben. Ferner wünschen wir uns einen Menschen mit Zeit, der dem kleinen Skeptiker mit viel Geduld doch noch beibringt, dass er sich nicht zu fürchten braucht und auch der Mensch ein Netter sein kann. Damit könnte man ihm auch darüber hinweghelfen, dass sein sehnlichster Wunsch, einen Katzen-Kuschelkumpel zu haben, schwer erfüllbar ist, denn erzwingen kann man so etwas ja leider nicht. Ein zu großer Bestand an Vierbeinern und Freigang ist derzeit auch nicht wünschenswert. Letzteres vermisst Gizmo aber auch nicht, er interessiert sich noch nicht einmal für’s Fenster.

Aber das Allerwichtigste ist für uns, dass Gizmo’s nächste Vermittlung die endgültige und letzte sein muss, deshalb bitten wir alle Interessierten, die persönliche Situation genau unter die Lupe zu nehmen bzw. mit uns zu besprechen, wir glauben fest daran, dass Gizmos perfektes Zuhause dort draußen irgendwo auf ihn wartet, und solange haben wir – und Gizmo sowieso – viel Geduld.

Wenn Sie der Ansicht sind, Gizmo das passende Zuhause bieten zu können, freuen wir uns, wenn Sie unser Anfrageformular ausfüllen. Alle Informationen zum Adoptionsablauf finden Sie auf unserer Homepage.

nach oben