Kimberly – lebt mit Coco im Happy End

Kategorie Katzen
Geschlecht Weiblich - kastriert
Alter älter als 3 Jahre
Fell Langhaar
Farbe tricolor
Muster getigert
Geburtsdatum Unbekannt
Impfen Unbekannt
Kastriert Nein
Besondere Bedürfnisse Nein
Hinzugefügt am 2. August 2016
Verändert am 15. Februar 2017

Name: Kimberly
Geschlecht: weiblich
Geb.-Datum: ca. 2009
Kastriert: Ende Mai
Rasse: Maine Coon – Mix
Farbe: Tricolor

Krankheiten/Gesundheitszustand: gesund
Herkunft: Deutschland
Aufenthalt: 57537 Wissen

Status: Endstelle gesucht
Impfstatus: geimpft: Katzenschnupfen, -seuche
Getestet auf FIV / FeLV: wird Ende Mai getestet

Verträglichkeit:
-mit Kindern: ja
-mit Katzen: ja
-mit Hunden: ja

Wohnungshaltung und Freigang: Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder (gesicherter) Freigang Einzelhaltung möglich: nein

Beschreibung:

Kimberly, kurz Kimmi genannt, stammt aus der selben deutschen Privatabgabe wie Coco, Mara, Serafina, Grisi, Tom und Jerry. Da sie erst am 21.05 auf unsere Pflegestelle in Wissen gezogen ist, können wir noch nicht viel zu ihr sagen, die Charakterbeschreibung wird ergänzt, sobald wir sie besser einschätzen können. Auch aktuelle Fotos folgen.

Kimmi zeigt sich aktuell auf ihrer Pflegestelle noch sehr zurückhaltend, genießt aber durchaus schon ihre ersten Streicheleinheiten. Für Kimmi stellt die ungewohnte Situation, der Auszug aus ihrem bisherigen Zuhause, eine immense Herausforderung dar. Aber wir sind uns sicher, in den nächsten Tagen Positives von ihrer Entwicklung berichten zu können.

Laut des ursprünglichen Besitzers soll sich Kimmi sehr gut mit Coco verstehen und am liebsten mit ihr zusammen vermittelt werden. Die beiden Schönheit zeigen sich in der Pflegestelle als sehr sozial, hängen aber nicht zwingend aneinander, so dass Kimmi auch allein umziehen kann.

Update aus der Pflegestelle, 30.05.16:
Kimberly zeigt bislang keine besondere Beziehung zu Coco. Es wirkt mehr, als würde sie Coco als auch im Raum anwesend akzeptieren, mehr nicht. Sie beobachtet die anderen durchaus mit Interesse, gesellt sich aber nur zu ihnen, wenn es etwas Interessantes zu gucken gibt, z.B. Futter, Knisterfrosch. Kimmi kann wieder zu Artgenossen vermittelt werden. Der Gruppe sollten jedoch nicht unbedingt hibbelige Jungspunde oder aufdringliche Kuschelkatzen angehören. Diese würde sie sehr schnell genervt und konsequent in ihre Schranken weisen. Eine ältere, gesetzte und auch kleinere Gruppe, deren Mitglieder nicht vehement den Kontakt zu Kimmi suchen würden, wäre geeigneter.
Kimmi lässt sich mit Genuss kraulen, vorzugsweise am Kopf. Eine echte Schoßkatze ist sie bislang nicht. Die Vermittlung zu kleinen Kindern halten wir für ungünstig, da sie dafür, zu schnell genervt ist und auf ihrer Pflegestelle zu sehr die Ruhe und das Stoische bevorzugt.

Für Kimmi wünschen wir uns ein Zuhause, dass neben passenden Artgenossen auch mindestens einen gesicherten Balkon, wenn nicht sogar (gesicherten) Freigang bieten kann. Sie ist es gewohnt auf einer kleinen gesicherten Terrasse die Sonne zu genießen und soll darauf auch nicht verzichten müssen.

 

nach oben