(Ange)Lina – vom Engelchen zum Bengel(in)chen

Kategorie Bereits in Deutschland
Geschlecht Weiblich
Alter unter 1 Jahr
Rasse EKH - Mix
Fell Kurzhaar
Farbe braun grau schildpatt
Muster marmoriert
Geburtsdatum 05/2018
Impfen geimpft
Kastriert nein
Besondere Bedürfnisse nein
Hinzugefügt am 9. September 2018
Verändert am 19. September 2018

Name: (Ange)Lina
Geschlecht: weiblich
Geb.-Datum: ca. 05/2018
Kastriert: nein
Rasse: EKH-Mix
Farbe: getigert
Krankheiten/Gesundheitszustand: gesund
Herkunft: Zakynthos
Aufenthalt: Stuttgart

Status: Endstelle gesucht
Flugsponsor : gefunden
Impfstatus: geimpft: Katzenschnupfen, -seuche, Tollwut
Getestet auf FIV / FeLV: sobald sie alt genug ist

Verträglichkeit:
-mit Kindern: ja
-mit Katzen: ja
-mit Hunden: unbekannt

Wohnungshaltung und Freigang: beides möglich
Einzelhaltung möglich: nein

 

Im Sommer ist auf Zakynthos nicht nur touristische Hochsaison, auch die Kitten, die inzwischen aus dem Baby-Alter heraus sind, beleben und bereichern die Hotels und Tavernen der Insel. So auch in einem Hotelkomplex in Tragaki, wo eine kleine Katzenfamilie von den Hotelgästen verpflegt wird und im Gegenzug jede Menge Spaß bereitet. Allerdings hatte ein kleines Katzenmädchen eine lange Rißwunde unter dem Bauch. Sie wurde zwar von einer deutschen Familie hingebungsvoll medizinisch versorgt, aber die Wunde wollte einfach nicht schnell genug heilen. Da die Familie dann abreisen musste, hat sie sich vorsorglich an uns gewandt, ob wir die Genesung weiter beobachten und vorantreiben könnten. Hm … nötig war’s ja … aber wohin mit ihr … wie immer, alles voll bei den Tierschützern. Und natürlich war wieder einmal Wochenende. Gut, das auch grad ein paar Leute vom Verein selbst Urlaub in der Nähe machten, da kann man doch im Hotelzimmer einen Kaninchenkäfig mit Klo, Nestchen und Futter aufstellen. Sicherlich nicht luxuriös, aber besser als nix. Also das Wochenende überbrückt und montags ab zum Tierarzt. Der gab schnell Entwarnung. Nur eine oberflächliche Fleischwunde … ok, der hat wohl schon wesentlich Schlimmeres gesehen, für die anderen Beteiligten hatte der Riß schon gereicht. Blauspray drauf, Antibiose ins Mäulchen, entwurmen, Flöhe gab’s gar keine und dann ab zurück in den Käfig. DAS fand Lina aber gar nicht witzig. Hatte sie doch im Hotel bei der netten Familie schon mit im Bett schlafen dürfen. Na gut, dann auch bei den Vereinsleuten. Und sie war wirklich brav. Zu einem flauschen Bagel eingerollt hat sie den überwiegenden Teil der Nacht geschlafen. Aber dann … Augen auf und los … die Langeweile vertreiben, Füße jagen und Zehen beißen … Aber bei SO einem süßen Gesichtchen kann man ihr das ja nicht verübeln. Und das war auch nicht der Grund, warum sie nach einigen Tagen dann in unsere Auffangstation umzog. Dort war ein Platz freigeworden und das Hotelzimmer war ja keine Dauerlösung. In ihrer neuen Behausung war sie auch nur einen Tag alleine, dann kam Phil. Beide leisteten sich in den nächsten Wochen Gesellschaft und wurden richtig gute Kumpels. Wenn sie durch den Verschlag rauften, klang es nach einer Horde Baby-Elefanten, so berichtet Marilyn.
Auch schon am ersten Tag auf ihrer Pflegestelle berichtet diese von turbulenten Spielereien und Raufen der beiden Katzenfreunde.

Damit ist aber auch schon klar, dass die beiden, Phil und Lina, die übrigens am 8. September dann auf ihre Pflegestelle ausgereist sind, gerne zusammen bleiben würden, da sich sich als gutes Team entwickelt haben.

Altersgemäß sozial und verspielt zeigen sie sich und wie alle unsere Vermittlungskatzen sind sie gute Teamplayer die schnell lernen, wo ihr Platz ist. Unnötig zu sagen, dass Katzenkinder naturgegeben ein Klo aufsuchen und auch ansonsten durch und durch reinlich sind.

Wer also zwei unkomplizierten und gesunden Jungkatzen ein neues Zuhause geben möchte, darf gerne unser Anfrageformular ausfüllen. Alle Informationen zum Adoptionsablauf finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage.

nach oben