Fasouli – Cleveres und neugieriges Katzenmädel macht gerne große Sprünge

Kategorie Bereits in Deutschland
Geschlecht Weiblich - kastriert
Alter unter 1 Jahr
Fell Kurzhaar
Farbe schildpatt
Muster gefleckt
Geburtsdatum 06/2019
Impfen rcp-tollwut
Kastriert ja
Besondere Bedürfnisse ja
Hinzugefügt am 14. November 2019
Verändert am 14. November 2019

Name:  Fasouli
Geschlecht: weiblich
Geb.-Datum: 06/2019
Kastriert: ja
Rasse: EKH
Farbe: schildpatt
Krankheiten/Gesundheitszustand: gesund
Herkunft: Syros
Aufenthalt: 44139 Dortmund
Status: Endstelle gesucht
Impfstatus: geimpft: Katzenschnupfen, -seuche, Tollwut
Getestet auf FIV / FeLV: noch nicht
Verträglichkeit:
-mit Kindern: ja
-mit Katzen: ja
-mit Hunden: unbekannt
Wohnungshaltung und Freigang: beides möglich
Einzelhaltung möglich: nein

Beschreibung:
Hallo! Mein Name ist Fasouli und ich bin die Pflegestellenfreundin von Beanie. Uns verbindet nicht nur unser Name (Fasouli ist das griechische Wort für Bohne), sondern auch unserer Herkunft: Wir stammen beide von der schönen griechischen Insel Syros.
Nachdem Beanie gefunden wurde, brauchte sie gleichaltrige Gesellschaft in ihrer Pflegestelle. Und so kam der Tierarzt Manos auf mich, denn er hatte schon länger „ein Auge auf mich geworfen“.
Wie das kam? Meine bisherige Katzenfamilie lebte in Ermoupolis in der Nähe des Hafens. Dort gab es schon lange eine gut betreute Katzenkolonie. Doch leider musste unsere Futterstelle vor einiger Zeit einem Supermarkt-Neubau weichen. Unser neuer Platz war nicht mehr so sicher – gerade für die Jungkatzen in unserer Kolonie. Daher fing Manos mich und brachte mich zu Konstantina und zu Beanie in Pflege. Somit fing mein behütetes Leben an.
Seit Anfang Oktober bin ich nun zusammen mit Beanie in Deutschland und ich finde es in meiner Pflegestelle richtig toll. Überall sind große Fenster und da gibt es immer etwas zu sehen: Blätter, die durch die Luft wehen, viele Vögel und so kleine, flinke rotbraune Tiere mit Puschelschwänzchen (heißen Eichhörnchen). Es ist auch überall Spielzeug für Katzen und es gibt Kratztonnen zum hochklettern (das liebe ich!) und darauf schlafen. Überhaupt klettere und springe ich sehr gerne, z. B. auch auf die wirklich hohe Küchenarbeitsplatte. Das ist gar kein Problem für mich. Wenn dort etwas Essbares steht, ist auch nicht sicher vor mir…
Ich könnte den ganzen Tag vor dem Fenster sitzen. Wobei, richtig draußen sein, Blätter jagen und auf Bäume klettern, wäre auch etwas für mich. Daher maunze ich jede Tür an und bin ganz traurig, denn die großen Katzen hier in der Pflegestelle dürfen in den gesicherten Garten. Aber ich leider nicht. Warum? Ich bin so kletterfreudig und flink, dass ich mit Sicherheit eine Lücke finde, um aus dem Garten auszubüxen. Und das ist mitten in der Stadt einfach zu gefährlich. Daher muss ich mit den Fenstern Vorlieb nehmen.
Ich bin eine sehr selbstbewusste und neugierige Jungkatze. Wenn mich die großen Katzen anfauchen, fauche ich auch zurück. Aber Gefauche gibt es nur, wenn man sich zu nahe kommt oder mal im Weg steht.
Wenn ich groß bin, bin ich bestimmt eine Katze, die sich zu behaupten weiß. Auch beim Spielen zeige ich es schon: Ich bin nicht zart besaitet und richtiges Raufen schreckt mich nicht. Da nimmt Beanie manches mal Reißaus vor mir.
Kuscheln mag ich auch, da werfe ich sofort den Schnurrmotor an. Doch am liebsten komme ich von selbst zum Menschen und dann lasse ich mich auf den Schoß nehmen und sanft streicheln. Was ist gar nicht mag, ist, wenn man mich hochhebt. Da fühle ich mich unsicher und es kann dazu kommen, dass ich meine Krallen einsetze.
Ins Bett komme ich auch schon mal, doch schlafe ich viel, viel lieber oben auf einer Kratztonne. Aber das Fangen von Zehen unter der Bettdecke ist ein sehr lustiges Spiel – zumindest für mich.

Also, wem meine Beschreibung gefällt und mir am liebsten zusammen mit meiner Freundin Beanie ein Zuhause geben möchte, ist herzlich eingeladen, unser Anfrageformular mit Informationen zu bestücken. Alle Informationen zum Adoptionsablauf finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage.

nach oben